Rundgang - Neustadt


Bis ins 16. Jahrhundert nannte man die heutige Neustädter Seite Altendresden, dann wurde sie eingemeindet und brannte im 17. Jahrhundert fast vollständig nieder. August der Starke ließ daraufhin die „Neue Königstadt bey Dresden“ nach seinem Gusto aufbauen.
Heute ist die rechte Elbseite zweigeteilt: in die Innere barocke Neustadt und die Äußere Neustadt der Gründerzeit. Die Innere Dresdner Neustadt besticht durch zwei imposante Sichtachsen; die als Fußgängermagistrale angelegte Hauptstraße mit ihren schönen alten Bürgerhäusern, dem Museum der Dresdner Frühromantik, dem Societätstheater, der Dreikönigskirche und der Markthalle. Die 2. Sichtachse ist die Königstraße mit den liebevoll sanierten Barockhäusern.

Nach dem Alberplatz schließt sich die Äußere Neustadt an, eines der größten zusammenhängenden Gründerzeitviertel Deutschlands. Einst war es ein dicht besiedeltes Arbeiterviertel. Heute ist die Äußere Neustadt bunt, alternativ, zu Weilen auch schrill. Abseits von den touristischen Hauptwegen findet man hier gemütliche kleine Kneipen, romantische Hinterhöfe, viele alternative Geschäfte, Boutiquen, Galerien sowie Theater- und Kulturprojekte. Um 1900 verkauften die Gebrüder Pfund hier für die immer anwachsende Bevölkerung Milch und kamen dabei zu großem Reichtum. Ihr neues Geschäft liesen sie von der damaligen Dresdner Steingutfabrik Villeroy & Boch vollständig mit handbemalten Majolikafliesen ausstatten. Bereits 1910 wurde der Laden als einer der schönsten Milchladen gerühmt, 1998 dann in das Guinness Buch der Rekorde als „Schönster Milchladen der Welt“ aufgenommen und ist heute ein Touristenmagnet.

Auf Anfrage biete ich alternativ nachstehende thematische Rundgänge an:
  • Auf den Spuren des Schriftstellers Erich Kästner, welcher 1899 auf der Königsbrücker Straße geboren wurde und hier seine Kindheit und Jugendjahre verbrachte. Als 50-jähriger schrieb er seine Kindheitserinnerungen im Buch „Als ich ein kleiner Junge war“ nieder.
  • Kneipen- und Szeneviertel der Äußeren Dresdner Neustadt
Dauer: 2 Stunden



Kunsthofpassage





Pfunds Molkerei



KontaktImpressum | Preise | Sprachen:  Deutsch | TschechischSlowakisch | Ungarisch

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen