Donnerstag, 1. Oktober 2015

Weinkultur & Weingenuss

Weinfest, Deutscher Winzerzug und Weindorf
2. bis 4. Oktober 2015 in Radebeul

Zum Abschluss der Weinsaison veranstaltet die Stiftung Hoflößnitz ein besonders opulentes Weinfest mit anschließendem Winzerzug anlässlich 300 Jahre beziehungsweise 175 Jahre sächsischer Winzerzug.
Zentrum des Weinfestes ist der malerische Hof der Hoflößnitz. Auf der Kastanienterrasse werden an der sächsischen Weintafel, einer Bühne sowie an Ständen die Besucher im historischen Ambiente unterhalten.

Am Hörningplatz, einem deutschen Winzerdorf, stellen sich alle 13 deutsche Weinanbaugebiete vor. Auf dem Knohlweg ist die Kunsthandwerkermeile aufgebaut, wo man traditionellen Gewerken wie dem Steinmetz, dem Blumenbinder oder dem Korbflechter über die Schulter schauen kann.
Höhepunkt des historischen Weinfestes ist der Deutsche Winzerzug, welcher an der Festwiese in Radebeul West am Sonntag um 11 Uhr startet und über die Moritzburger Straße, Winzerstraße, Paradiesstraße, Hoflößnitzstraße, Lößnitzgrundstraße und Weinbergstraße bis zur Hoflößnitz führt. Angeführt wird der Zug von Winzern, gefolgt vom Weingott Bacchus, Liebesgott Amor, fröhlichen Musikanten in schmucken Uniformen, sowie lustigen Weinbauern und einem Harlekin. Der Zug besteht aus 56 Bildern, 22 Kutschen, 54 Pferden, 2 Ochsen, 1 Esel sowie etwa 10. 000 Teilnehmern.
Bereits unter Kurfürst August veranstaltete man ab 1715 in Hoflößnitz traditionell einen Winzerzug, wo mehrere Tage durch getrunken wurde. 1840 organisierte der Maler und Hobbywinzer Moritz Retzsch nach dieser alten Tradition einen Winzerzug, den er auch auf 8 Blättern künstlerisch verewiglichte, der vervielfältigt wurde und in der Bevölkerung sehr beliebt war. Diese Tradition wurde anlässlich der „850 Jahrfeier sächsischer Weinbau“ im Jahre 2011 wieder belebt. Dieses Jahr wird es die 1. deutsche Festprozession aller deutscher Weinanbaugebiete mit vielen Weinköniginnen sein.














Fotos: Heike Stier

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen