Mittwoch, 5. März 2014

Norbert Tadeusz im Schaukabinett

Eine Ausstellung des Kupferstich-Kabinetts, 4. Februar bis 6. April 2014, im Albertinum Dank einer 2009 erfolgten Schenkung besitzen die Galerie Neue Meister und das Kupferstich-Kabinett der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden umfangreiche Werkgruppen des Malers und Zeichners Norbert Tadeusz (1940–2011), einem der wichtigsten Vertreter der neueren gegenständlichen Malerei in Deutschland. Die Ausstellung im Schaukabinett des Albertinums gewährt mit Aquarellen, Zeichnungen und Collagen, in denen sich Tadeusz mit den Themen Landschaft, Akt, Interieur und Stillleben auseinandersetzt einen Einblick in das facettenreiche Œuvre. Tadeusz´ künstlerisches Spektrum reicht von der klassischen Bleistiftzeichnung über das Aquarell bis zum Ölgemälde. Hinzu kommen das experimentelle Verfahren der Collage – so übermalte er u.a. Ausschnitte aus Illustrierten – und das Malen auf ungewöhnlichen Bildträgern wie Kunststoff. Eines seiner favorisierten Sujets ist die menschliche Figur, häufig als Akt im Raum, posierend oder sich bewegend. Als Meisterschüler von Joseph Beuys studierte Tadeusz an der Staatlichen Kunstakademie in Düsseldorf. Es folgten Lehraufträge in Münster und Berlin. Von 1991 bis 2003 als Professor unterrichtete er Monumentalbildnerei an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig.
Quelle:skd dresden

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen