Dienstag, 26. November 2013

Dresdner Weihnacht 2013

Im Dezember verwandelt sich Dresden in eine große Weihnachtsstadt. Auf elf verschiedenen Weihnachtsmärkten können die Gäste Glühwein trinken und die vorweihnachtliche Athmosphäre geniesen.

Am 27. November wird nach dem traditionellen ökumenischen Gottesdienst in der Kreuzkirche das Licht symbolisch hinaus auf den 579. Dresdner Striezelmarkt getragen. Dann erstrahlt der älteste deutsche Weihnachtsmarkt in festlichem Glanz und verzaubert bis zum Heiligen Abend Gäste aus Nah und Fern.  Hier werden vor allem sächsische Produkte angeboten wie den Dresdner Christstollen, Pulsnitzer Pfefferkuchen, Lausitzer Keramik oder erzgebirgische Volkskunst.
An den Wochenenden werden vorweihnachtliche Feste gefeiert, u.a.das Pflaumentoffelfest, Pfefferkuchenfest, Stollenfest, Pyramidenfest und das Schwibbogenfest.
Am 21. Dezember wird die sächsiche Bergmannsweihnacht gefeiert.
Täglich kommt der Weihnachtsmann zu den Kindern und öffnet ein neues Fenster am großen Weihnachtskalender.
Der Weihnachtsmarkt auf dem Altmarkt  ist täglich von 10:00 Uhr bis 21:00 Uhr geöffnet, am 13. 12.2013 sogar bis 23:00 Uhr.

Donnerstag, 7. November 2013

Paradetextilien Augusts des Starken


1697 und 1719  Die Originale und ihre fadengenaue Rekonstruktion für das Residenzschloss
Eine Sonderausstellung der Rüstkammer im Residenzschloss, Neues Grünes Gewölbe, Sponselraum
13. November 2013 bis 24. Februar 2014 
Öffnungszeiten: täglich 10 bis 18 Uhr, dienstags geschlossen

Paradetextilien hatten in der barocken Herrscherinszenierung zentrale Bedeutung. Sie waren in ihrer herausragenden Qualität – Kostbarkeit, Farbe, Glanz und Dessin – auf eine bestimmte fürstliche Herrscherpersönlichkeit und auf ein bedeutendes zeremonielles Ereignis ausgerichtet. Ihre Bewahrung und Zurschaustellung waren Bestandteil dynastischer Geschichtsschreibung.
Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden verwahren zwei bedeutende, komplexe Zeugnisse von Paradetextilien aus der Regierungszeit Augusts des Starken: die „königliche statua“ mit dem Krönungsornat von 1697 und das einst im zweiten Obergeschoss des Dresdner Residenzschlosses befindliche, vollkommen mit Prunktextilien ausstaffierte Paradeappartement von 1719. In diesem befanden sich das Audienzgemach mit dem Thron und das Paradeschlafzimmer mit dem Imperialbett.
Die Sonderausstellung „Paradetextilien Augusts des Starken 1697 und 1719. Die Originale und ihre fadengenaue Rekonstruktion für das Residenzschloss“ dokumentiert das hohe Niveau der Textilkunst. Sie präsentiert Goldstoffe und Seidensamte in Königsblau, Karmesinrot und „Sächsischem Grün“ sowie schwere Goldstickereien und Goldposamente.
Die Ausstellungsstücke der Rüstkammer zeigen auch eine goldene Kronhaube, Römische Waffenröcke und Stiefel von Silberstoff mit Goldposamenten als Originale. Ein weiteres Highlight ist ein 19 Meter langer Samtbrokat mit goldenem Granatapfelmuster als Rekonstruktion des Krönungstalars. Aus dem Paradeappartement werden einer von zwölf ganzen goldgestickten Pilastern, originale Goldbehänge vom Thronbaldachin sowie Rekonstruktionen von Goldbrokat, Samten, Goldposamenten und einer Tapisserie vorgestellt. 
Quelle: staatliche Kunstsammlungen Dresden


Goldposamenten für die Thronrückwand,
Original: Leipzig, 1719, Rekonstruktion: Dresden, Schink-Posamenten, 2011
© Staatliche Kunstsammlungen Dresden,
Foto Carola Finkenwirth

579. Striezelmarkt vom 27.11. bis 24.12.2013 auf dem Dresdner Altmarkt

Am 27. November eröffnet um 16 Uhr der 579. Striezelmarkt in Dresden auf dem Altmarkt. Dafür werden 233 Marktstände aufgebaut und zusätzliche Attraktionen wie das Wichtelkino, die Weihnachtsbäckerei, das Pflaumentoffel- und das Knusperhaus errichtet.60 Stände davon bieten regional gefertigte Produkte an. Die Zahl der Imbissstände ist zum Vorjahr unverändert geblieben, ebenso die Preise für eine Tasse Glühwein ab 2,50 €.
Insgesamt sind etwa 172 Programmpunkte vorgesehen, u.a.:
Samstag, den 30. November das Pflaumentoffelfest
Samstag, den 1. Dezember das Pfefferkuchenfest, wo die Pfefferkuchenprinzessin gekrönt wird
Samstag, den 7. Dezember das Stollenfest mit Parade durch die Altstadt
Samstag, den 14. Dezember das Pyramidenfest
Sonntag, den 15. Dezember das Schwibbogenfest
Am 4. Adventssamstag, den 21. Dezember steht erstmals eine sächsische Bergmannsweihnacht auf dem Programm. Vier Bergkapellen spielen dann zu weihnachtlicher und bergmännischer Musik auf.
Auch kleine Besucher finden wieder jede Menge Attraktionen. In der Kindererlebniswelt werden Geschenke gebastelt und Plätzchen gebacken, im Wichtelkino können die Kleinen Trickfilme und Märchen anschauen und die Kindereisenbahn dreht wie jedes Jahr ihre Runden.
Vom 1. bis 24. Dezember öffnet der Weihnachtsmann täglich um 16:15 Uhr ein Türchen am Adventskalender und erzählt dazu eine Kalendergeschichte.

Der Striezelmarkt ist täglich von 10 Uhr bis 21 Uhr geöffnet, Freitag, den 13. Dezember ist bis 23 Uhr "lange Striezelnacht" und am Heiligen Abend schließt der Weihnachtsmarkt um 14 Uhr.