Montag, 27. Mai 2013

Neueröffnung Hotel am Postplatz



Motel One in DresdenAb April 2013 hat der Postplatz in Dresden ein neues Gesicht bekommen: das Zwingerforum der Hotelkette Motel One, die ihr 2. Hotel in Dresden eröffnen.
Eine Nacht im Einzelzimmer kostet 69,00 €, im Doppelzimmer 79,00 €, zzgl. Fühstücksbuffet 7,50€.
Der Grundriss des Hotels sieht wie ein umgedrehtes L aus. Auf dem Dach sind Zitate des griechischen Philosophen Demokrit (460 v.Chr. - 371 v. Chr.) zu lesen:

"Ein Leben ohne Freude ist wie eine weite Reise ohne Gasthaus." - "Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende."

www.motel-one.com

 

Donnerstag, 16. Mai 2013

Sonderausstellung zu Pöppelmanns Werken


„Pöppelmann 3D. Bücher – Pläne – Raumwelten“
17. Mai bis 1. September 2013 im Buchmuseum der SLUB in Dresden
geöffnet täglich von 10 bis 18 Uhr


Matthäus Daniel Pöppelmann (1662-1736 ) prägte das barocke Antlitz Dresdens entscheidend. Die Ausstellung würdigt ihn als Baumeister von europäischem Rang und gibt einen Einblick in seine Bautätigkeit am sächsischen Hof.

Geboren wurde Pöppelmann am 3. Mai 1662 in Herford in Westfalen. Er stammte aus einfachen Verhältnissen, sein Vater besaß einen kleinen Laden in Herford. Matthäus Pöppelmann verließ Herford und erhielt beim sächsischen Bauamt in Dresden eine Anstellung als unbezahlte Hilfskraft.
Im Laufe der Jahre wurde er zum Bauaufseher befördert. Sein Einkommen war gering und so verdiente sich Pöppelmann zusätzlich Geld mit dem Bau von Bürgerhäusern.
1705 wurde er zum Landbaumeister befördert und erhielt den Auftrag ein Residenzschloss zu bauen. Pöppelmanns Dienstherr war der sächsische Kurfürst und spätere polnische König August der Starke. Für ihn baute Pöppelmann repräsentative Objekte wie den Zwinger und das Japanische Palais, er war aber auch für die Planung von Deichen, Straßen und Brücken verantwortlich.
Als Baumeister prägte Pöppelmann das Dresdner Barock. Doch nicht nur in der sächsischen Hauptstadt finden sich Pöppelmanns Spuren, auch im Umland gibt es viele Bauwerke, die Pöppelmann gebaut hat, wie den Umbau des Schloss Pillnitz, die Gestütanlage in Graditz oder die Brücken in Grimma und Nossen mit ihren markanten Steinpfeilern.
1736 starb Pöppelmann im Alter von 72 Jahren in Dresden.
http://www.slub-dresden.de

Mittwoch, 8. Mai 2013

Kig Dixieland Festival 2013

Jedes Jahr im Mai steigt in Dresden das Dixiefieber. Im Rahmen des Dixieland Festivals hat die kig Dresden ausgehend von „Jazz im Boxring“ im Laufe der Zeit ein eigenes Profil entwickelt, dessen Veranstaltungsbogen sich von den RiverboatDixieTrails auf den Elbe-Dampfern, den erlesenen Konzerten im Coselpalais und der Dreikönigskirche, den nostalgischen Stimmungspartys im Gare de la lune bis hin zu den traditionellen Highlights im Ammonhof spannt.
Die musizierenden Bands kommen aus Frankreich mit Les Jazzticots (erstmalig in Dresden), aus Dänemark (Scandinavian Old Stars und Six Foot Stompers) und Deutschland (The Salt River Dixie Band, Little John`s Jazzband ). Von der Sehnsucht nach der Dresdner Dixieland-Atmosphäre getrieben, konnte auch Gunhild Carling der Versuchung nicht wider stehen, die Termine ihrer Band so zu legen, dass ein Auftritt am 17.05.2013 im Dixie-Varietè nun gesichert ist. Und wo die Carling family spielt , da sind die umtriebigen Musiker von Lamarotte nicht weit.