Montag, 10. Oktober 2011

Militärhistorisches Museum Dresden

feierliche Eröffnung am 14. Oktober 2011

Nach siebenjähriger Umbauphase öffnet am Samstag, den 15. Oktober das Militärhistorische Museum in Dresden wieder seine Türen für die Besucher.
Nach dem Entwurf des Architekten Daniel Libeskind, welcher auch das Berliner Jüdische Museum entworfen hat ist nun in das alte ehrwürdige Militärgebäude aus dem 19. Jahrhundert ein moderner, sich selbst tragender Keil in Form eines V eingebaut worden.
In 25 Stationen wird die Militärgeschichte aufgearbeitet. Unter anderem werden Tiere dargestellt, die in den Kriegen eingesetzt wurden und an einer Geruchssäule kann man den Gestank eines verwesenden Pferdekadavers wahrnehmen.
Laut wissenschaftlichen Leiter des Museums, Herrn Gorch Pieken gehe man bei den Angeboten an die Grenze des Erträglichen und manchmal fast darüber hinaus.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen