Freitag, 10. Juni 2011

Seligsprechung am Pfingstmontag 2011 in der Dresdner Hofkirche

Am Pfingstmontag (13.6.2011) findet um 10 Uhr vor der Dresdner Hofkirche ein Gottesdienst anlässlich der Feier zur Seligsprechung des von den Nazis ermordeten sorbischen Priesters Alojs Andritzki statt.
Dazu werden an die 8.000 Besucher erwartet. Angesagt haben sich 15 Bischöfe aus Deutschland, Tschechien und Polen. Aus dem Vatikan nimmt der für Seligsprechungen zuständige Kardinal Angelo Mato an der Feier teil. Für die Nachmittagstunden ist auf dem Schloßplatz und dem Theaterplatz ein Fest der Begegnung mit bunten Programm vorgesehen.
Der Sorbe Alojs Andritzki wurde 1941 in Radibor (Lausitz) geboren. Nach seiner Ausbildung arbeitete er als Jugendseelsorger und Kaplan an der Hofkirche in Dresden. Er war ein einfacher und unkomplizierter Mensch, ein sportlicher und fröhlicher Typ und zugleich ein frommer Katholik, der sein Christsein ernst nahm. Durch seine Haltung gegenüber dem Nationalsozialismus wurde er 1941 festgenommen, ins KZ Dachau überführt und dort mit einer Giftspritze ermordet.
Er ist somit der erste Selige des Bistums nach dem heiligen Bischof Benno von Meißen, welcher im 12. Jahrhundert lebte.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen