Samstag, 31. Juli 2010

Historisches oder neues Grünes Gewölbe?

Vielen Touristen ist der Unterschied zwischen dem Historischen und Neuem Grünen Gewölbe unklar. Meist sind sie der Meinung, im Neuen Grünen Gewölbe (NGG) moderne Kunst zu sehen.
Der Name bezieht sich aber nur auf die Ausgestaltung der Räume. Von den etwa 4.000 Pretiosen, die das Herrschergeschlecht der Wettiner im Laufe mehrerer Jahrhunderte gesammelt hatte, befinden sich etwa 3.000 Kunstwerke im Historischen Grünen Gewölbe (HGG) und die restlichen 1.000 im Neuen Grünen Gewölbe (NGG). Bis zum 2. Weltkrieg waren alle diese Kunstwerke im Erdgeschoss des Dresdner Schlosses ausgestellt. Während des Krieges brauchte man sie in Sicherheit und so überstanden sie unbeschadet die Kriegswirren, wurden jedoch danach in die damalige Sowjetunion abtransportiert. In den 50- er Jahren gab man sie der damaligen DDR zurück, nur war die historische Innenstadt von Dresden stark zerstört und man hatte keine Möglichkeit alle Kunstwerke auszustellen. Ein Teil der Kunstwerke wurde im Albertinum am Ende der Brühlschen Terrasse ausgestellt, der größere Teil kam vorerst in das Kunstdepot.
Mit dem Wiederaufbau des Schlosses sind nun seit 2006 alle Kunstwerke im Dresdner Schloss vereint, aber diesmal in 2 verschiedene Etagen ausgestellt.
Im Erdgeschoss befindet sich das Historische Grüne Gewölbe, wo die Räumlichkeiten so restauriert wurden, wie dies damals unter August dem Starken repräsentiert wurde: die Wände mit Spiegeln versehen und auf Rehfußtischchen und Konsolen werden die Kunstwerke davor frei im Raum ohne Vitrinen ausgestellt. Man geht also „in die Vitrine hinein“ und so ist die Besucherzahl pro Stunde begrenzt, sodass man sich die Eintrittskarte im Internet vorbestellen muss bzw. früh um 10 Uhr an der Kasse im Schloss eine begrenzte Anzahl von Tageskassen kaufen kann.
In der 1. Etage im Neuen Grünen Gewölbe (NGG) sind die 1.000 Highlights in modernen Vitrinen ausgestellt und man kann die Kunstwerke genaustens betrachten. Für dieses Museum braucht man keine limitierte Zeitkarte, es ist innerhalb der Öffnungszeiten jederzeit mit einer gültigen Eintrittskarte zugänglich. Hier kann der Gast u.a. den Kirschkern mit den 185 Köpfen betrachten, den Hofstaat zu Delhi, das Goldene Kaffeezeug, eine Fregatte aus Elfenbein, den Grünen Diamanten und viele weitere Kunstwerke.
Wenn Sie Interesse an einer Führung durch das NGG haben, so können Sie hier buchen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen