Montag, 7. Juni 2010

Museumsnacht in Dresden am 10. Juli 2010 ab 18,00 Uhr

Seit 1998 ist es in Dresden Tradition, dass einmal im Jahr mehrere Museen von 18,00 Uhr bis um 1,00 Uhr in der Früh zur sog. Museumsnacht geöffnet sind.
Die Museumsnacht findet diesjährig nun schon zum 12. Mal statt und ist inzwischen zu einem Highlight für viele Dresdner und deren Gäste geworden. Man sollte sich also für dieses Jahr den 10. Juli vormerken und sich schon Gedanken machen, welches der etwa 40 Museen man besuchen möchte. Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte kann man an diesem Abend die öffentlichen Verkehrsmittel gratis benutzen und hat dann die Qual der Wahl.
Empfehlenswert sind außer den staatlichen Kunstsammlungen mit ihren Museen wie die Gemäldegalerie Alte Meister und Neue Meister, das Grüne Gewölbe und die Türckische Cammer der Große Garten mit dem Botanischen Garten, der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen, dem Hygienemuseum, welches man mit einer Fahrt mit der Parkeisenbahn durch den Großen Garten verbinden kann. Interessant für Dresden Fans ist auch das Panometer, wo man sich in die Zeit von 1756 zurückversetzen lassen kann und ins Staunen kommt, wie klein damals die Stadt war.
Alle Informationen zu der Museumsnacht kann man demnächst auf der offiziellen Seite der Stadt Dresden nachlesen. http://www.dresden.de/museumsnacht
Wenn Sie gleichzeitig Interesse haben mehr über die historische Innenstadt, deren Entstehung, Zerstörung im 2. Weltkrieg und Wiederaufbau zu erfahren, dann würde ich Sie gern durch meine Heimatstadt Dresden führen.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen